Studienbesuch in Frankfurt (Oder)/DE Train the Trainer – Kompetenzen stärken

IMG_5325

Vom 15. Mai bis 19.05.2017 waren Ausbilder des SU DBBZ beim Partner IHK-Projektgesellschaft mbH zu Besuch, um möglichst viel praktisches Know-How vermittelt zu bekommen zum Thema: „Wie werden in Deutschland Ausbilder/innen praktisch geschult und wie können diese Erkenntnisse in ein Lehrprogramm für Ausbilder beim DBBZ integriert werden?“.

Stationen des Studienbesuchs:

  • Begrüßung durch den Geschäftsführer der IHK-PG und Einführung in das Programm
  • Besuch eines Oberstufenzentrums (Berufsschule) – Wie wird hier praxisnah unterrichtet?
  • Wie können rechtliche Grundlagen zurAusbildung vermittelt werden?
  • Betriebliche Ausbildung – zu Besuch im Stahlwerk von Arcelor Mittal – Erfahrungsaustausch mit Ausbildern
  • Ein Tag mit einem Ausbildertrainer: Unterrichtsgestaltung, Prüfung etc.
  • Erfahrungsaustausch mit einer Ausbilderin der E.DIS AG (Energie) – Ausbildungsplanung, Kompetenzförderung etc.
  • Zu Besuch bei Modellbau Stein GmbH: Ausbildungsorte life
  • Auswertung des Studienbesuchs

Das Feedback war überwiegend positiv, jedoch wünschten sich die Teilnehmenden noch mehr Einblicke in konkrete Methoden für die Ausbildung der betrieblichen Ausbildung sowie mehr Praxisbezug. Dies wird im nächsten TtT-Workshop in Linz/Österreich stärker Berücksichtigung finden.

Advertisements

FokusDual Projekttreffen in Timișoara, Rumänien

church-timisoaraGetreu dem Motto der Gastgeber, die Deutsch-Rumänische Stiftung in Timișoara, „Wissen schafft Werte“, trifft sich das Projektteam FokusDual, um an folgenden Meilensteinen zu arbeiten:

  • Curriculum für Train the Trainer in der Dualen Ausbildung
  • Curriculum für betriebliche Ausbilder
  • Vorbereitung der Workshops in Frankfurt (Oder) und Linz zur Pilotierung der Curricula und Anpassung

Zusätzlich gilt es, 5 Berufe zu definieren, die später hinsichtlich ihrer dualen Ausrichtung modellhaft angepasst werden sollen.

„Wer Rumänien durch dieses „westliche Tor“ Timisoara betritt, muss von Budapest aus 300 km oder von Wien 550 km zurücklegen und erreicht nach weiteren 600 km die Hauptstadt des Landes, Bukarest.

Temeswar ist mit über 310.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Rumäniens und wirtschaftliches sowie kulturelles Zentrum des Banats im Westen des Landes. Banat liegt im Dreiländereck Rumänien, Ungarn, Serbien, zwischen Donau, Theiß, Marosch und den Ausläufern der Südkarpaten. Die Stadt Temeswar wird auch als das Klein-Wien bezeichnet, weil sie lange Zeit zu Österreich gehörte und die Innenstadt von Bauten aus der Kaiserzeit geprägt ist, die sehr an das alte Wien erinnern.

Den Namen verdankt Temeswar dem Fluss Temesch, dessen Flussbett aber fast 10 km abseits der Stadt liegt.

Temeswar ist eine Universitätsstadt – ist Sitz der Westuniversität, der Technichen Universität und der Universität für Medizin un Pharmazie. Es gibt auch ein deutsches Gymnasium, die Lenauschule, sowie weitere deutsche Schulen und Kindergärten.“

(Quelle: http://www.temeswar.info)

 

Vorstellung der Projektleitung: Deutsch-bulgarisches Berufsbildungszentrum (DBBZ)

logo-dbbz

Държавно предприятие
„Българо-германски център за професионално обучение“

/съкратено ДП БГЦПО/ е създадено с Указ № 126 от 01.06.2011 г. за обнародване на закона за изменение и допълнение на закона за насърчаване на заетостта.

Държавно предприятие „Българо-германски център за професионално обучение“ е юридическо лице по смисъла на чл. 62, ал. 3 от Търговския закон, със седалище София и с клонове – териториални поделения, броят и седалищата на които се определят от Министъра на труда и социалната политика.
На този етап ДП БГЦПО има клонове в градовете: Пазарджик, Плевен, Стара Загора, Царево, и Смолян.

Основният предмет на дейност на ДП БГЦПО е осъществяване на обучения за придобиване на професионална квалификация на лица, навършили 16 години, обучения за придобиване на ключови компетентности и професионално ориентиране.

ДП БГЦПО е лицензиран от Националната Агенция за Професионално Образование и Обучение /НАПОО/ за организиране и провеждане на квалификационни курсове.

http://dp.bgcpo.bg/

Vorstellung des Projektpartners: Fundatia  Romano Germana Timisoara (FRGTIM)

FRG_intro.jpg

INFIINTARE

  • 20 aprilie 1992, urmare a semnarii protocolului la
    nivel interguvernamental romano-german;
  • 25 mai 1993, inaugurarea Centrului de Pregatire si    Perfectionare Profesionala.

OBIECTIVE

  • promovarea si dezvoltarea meseriilor in Romania
    cu accent pe domeniul constructiilor si sprijinirea
    reintegrarii emigrantilor romani reantorsi in tara.

GRUPURI TINTA

  • someri intre 18-45 ani;
  • intreprinzatori mici si mijlocii;
  • repatriati;
  • tineri absolventi de scoala generala si liceu.

http://www.frgtim.ro

Vorstellung des Projektpartners: IHK-Projektgesellschaft mbH

ihk-gebaude

Im Jahr 2001 als eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der IHK Ostbrandenburg gegründet, ist die IHK–Projektgesellschaft mbH Dienstleister für Fachkräfteentwicklung und –sicherung in Ostbrandenburg.

IHK-Bildungszentrum

Mit den Angeboten der beruflichen Bildung für einen individuellen „Aufstieg mit System“ ist die Projektgesellschaft Träger des IHK-Bildungszentrums. Unter der Qualitätsmarke „IHK.Die Weiterbildung“ bietet sie ein vielfältiges Angebot an bundesweit anerkannten Aufstiegsfortbildungen, Zertifikatslehrgängen sowie Seminaren und IHK-Firmenschulungen für die verschiedensten Berufszweige an.

Projekte

Durch Projekte begleitet und unterstützt sie darüber hinaus Entwicklungs- und Veränderungsprozesse in Unternehmen. Der Fokus liegt dabei auf der Fachkräftesicherung und –entwicklung, auf der Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit ihrer Kunden sowie dem internationalen Engagement für Praktika und Erstausbildungen in der Europäischen Union.

https://www.ihk-projekt.de/ueber-uns/

Vorstellung des Projektpartners: Berufsförderungsinstitut Oberösterreich (BFI OÖ)

logo-bfi_berufsforderung-kleinDas BFI Oberösterreich ist das führende Unternehmen für den Zweiten Bildungsweg und die berufliche Qualifikation in Oberösterreich.

Weiterbildung ist der beste individuelle Schutz vor Arbeitsplatzverlust und Erfolgsfaktor für die Wirtschaft. Daher orientiert das BFI Oberösterreich sein gesamtes Angebot an den Erfordernissen sich ändernder Bedingungen der beruflichen Qualifizierung und achtet auf zertifizierte Abschlüsse.

Zwei Eckpfeiler bleiben bei aller Aktualität und wechselnden Bildungsangeboten am BFI Oberösterreich jedoch unverrückbar: jener der leistbaren Bildung für alle interessierten Personen und jener der Selbstverständlichkeit von Serviceleistungen für seine Kunden/innen.

Das BFI Oberösterreich ist ganz nah an den Menschen dran und mit seinen vier Regionen und Standorten in 22 Gemeinden flächendeckend in Oberösterreich vertreten.

Im Projekt bringt BFI Oberösterreich seine Expertise auf dem Gebiet der Dualen Ausbildung, insbesondere des Trainings der betrieblichen Ausbilder (AdA) ein.

https://www.bfi-ooe.at

Vorstellung des Projektpartners: Deutsch-Slowakische Akademien, A.S. (DSA)

 

O spoločnosti DSA

Spoločnosť Deutsch – Slowakische Akademien, a.s. patrí do portfólia nemeckého Europäische Bildungswerk für Beruf und Gesellschaft (EBG) so sídlom v Magdeburgu, ktorý v Spolkovej republike Nemecko prevádzkuje 36 škôl a vzdelávacích centier.

Desaťročia skúseností s duálnym a odborným vzdelávaním v praxi a partnerská sieť po celom svete z nás robia kompetentného a kredibilného partnera aj pre Váš región.
Našimi prioritami pre študentov sú najmä:

  • Kvalitné jazykové vyučovanie v anglickom a nemeckom jazyku
  • Vychovávať a viesť študentov k samostatnosti, logickému mysleniu a vzťahu k technike a inováciam
  • Kvalitné odborné vzdelávanie s prvkami duálneho vzdelávania

http://www.dsakademien.sk/